Hotelfachfrau
Hotelfachmann



Kurzbeschreibung

Hotelfachleute arbeiten vorwiegend in Hotels, Gasthöfen oder Pensionen. Dort planen und organisieren sie Arbeitsabläufe.

Ihr Arbeitsplatz sind alle Bereiche von Beherbergungsbetrieben, z.B. Verwaltung, Küche, Service, Magazin, Etage, Büffet oder Empfang. Im Bereich Reservierung nehmen sie Buchungswünsche von Gästen oder Reisebüros entgegen, sie erstellen Reservierungspläne, empfangen Gäste und überwachen die Auslastung der Zimmer.

In ihr Aufgabenbereich gehört auch die Gästekorrespondenz, das Erstellen und die Kalkulation von Angeboten. Auch an der Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen sind sie beteiligt.

Das Kontrollieren und Herrichten der Gästezimmer fällt ebenso in ihr Aufgabengebiet wie das Erstellen bereichsbezogener Personaleinsätze.

Hotelfachmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.
 
Ausbildungsziel

3jährige duale Ausbildung mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer im anerkannten Ausbildungsberuf
 
Anforderungsprofil

Fähigkeit zu planen und zu organisieren, Flexibiltät, sprachliches Ausdrucksvermögen, Denken in Zusammenhängen, Befähigung zum Umgang mit Menschen, Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit, gepflegtes Äußeres
 
Aufgaben

Planen und Besprechen von Arbeitsabläufen, Empfangen und Betreuen der Gäste, Verhandeln mit Reiseveranstaltern und Flugesellschaften, Erledigen von Verwaltungsaufgaben, Erstellen von Hotelrechnungen und hausinteren Abrechnungen, Haus- und Magazinverwaltung, Arbeiten in der Werbung, Arbeiten im Restaurant
 
Einsatzmöglichkeiten

Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Erholungs-, Ferien-, Kurheime
 
Berufliche Aufstiegsmöglichkeiten

Ausbildung zum Hotelmeister, Besuch einer Hotelfachschule, Besuch einer Fachoberschule zur Erlangung der Fachhochschulreife mit anschließendem Studium an einer Fachhochschule
 
Aufnahme

Anmeldung durch den Ausbildungsbetrieb, wenn der Auszubildende seinen Wohnsitz im Erzgebirgskreis und dem Landkreis Zwickau hat. --> Aufnahmeantrag

Ausnahmegenehmigung für die Beschulung in Schneeberg für alle Lehrlinge im Gastgewerbe welche im Landkreis Zwickau wohnen --> download