Restaurantfachfrau
Restaurantfachmann



Kurzbeschreibung

Die Arbeitsplätze von Restaurantfachleuten sind Restaurants, Hotels, Cafes, Dienstleistungsbetriebe wie Catering- und Partyservice, Bewirtschaftungsbetriebe von Kongresshallen und Kantinen.

Dort sind sie tätig im Servicebereich, im Gastraum, an der Bar und im Etagenservice.
Restaurantfachleute empfangen die Gäste im Restaurantbereich. Sie empfehlen Speisefolgen und passende Getränke und servieren sie. Auch speziellen Service wie Tranchieren und Flambieren beherrschen Restaurantfachleute. Sie stellen die Rechnung aus und kassieren.

Außerdem bereiten sie besondere Veranstaltungen vor und sorgen für deren reibungslosen Ablauf. Sie besitzen Kenntnisse in Büroorganisation und -kommunikation sowie Werbung und Verkaufsförderung.

Restaurantfachmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Die Ausbildung dauert 3 Jahre.
 
Ausbildungsziel

3jährige duale Ausbildung mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer im anerkannten Ausbildungsberuf
 
Anforderungsprofil

Fähigkeit zu planen und zu organisieren, Flexibilität, sprachliches Ausdrucksvermögen, Denken in Zusammenhängen, rechnerische Fähigkeiten, Befähigung zum Umgang mit Menschen, Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit, gepflegtes Äußeres
 
Aufgaben

Planen des Arbeitsablaufes, Begrüßung der Gäste und deren Beratung, Entgegennahme von Bestellungen und Übermittlung an die zuständigen Ausgabestellen, Servieren von Speisen und Getränken, Erstellen der Rechnung für die Gäste und der Abrechnung für den Betrieb, Pflege der Arbeitsmittel und -geräte
 
Einsatzmöglichkeiten

Restaurants, Gaststätten, Kongresszentren, Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Senatorien, Kur- und Erholungsheime
 
Berufliche Aufstiegsmöglichkeiten

Besuch einer Hotelfachschule, Ausbildung zum Restaurantmeister, Besuch einer Fachoberschule zur Erlangung der Fachhochschulreife mit anschließendem Studium an einer Fachhochschule
 
Aufnahme

Anmeldung durch den Ausbildungsbetrieb, wenn der Auszubildende seinen Wohnsitz im Erzgebirgskreis und dem Landkreis Zwickau hat. --> Aufnahmeantrag

Ausnahmegenehmigung für die Beschulung in Schneeberg für alle Lehrlinge im Gastgewerbe welche im Landkreis Zwickau wohnen --> download