Informationen & Download
Fachoberschule für
Wirtschaft & Verwaltung
Fachrichtung Standort
Wirtschaft Schwarzenberg

allgemeine Informationen

Die zweijährige Fachoberschule baut auf einem mittleren Bildungsabschluss auf und ist eine in der Regel zweijährige vollzeitschulische Maßnahme.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung wird die Fachhochschulreife verliehen und damit die Zugangsberechtigung zu jeder Fachhochschule und Berufsakademie. Gleichzeitig verbessert die Fachhochschulreife die Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Ihren besonderen Charakter erhält die Fachoberschule durch die Verknüpfung der theoretischen Grundlagen mit einer praxisbezogenen Wissensvermittlung.

Interessenten, die bereits einen auf die Fachrichtung bezogenen einschlägigen Berufsabschluss erworben oder eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit in einem für die Fachrichtung einschlägigen Beruf ausgeübt haben, können die Klassenstufe 11 erlassen bekommen und nur die Klassenstufe 12 absolvieren.

moderne, fachgerechte schulische und außerschulische Bedingungen

hervorragende Raumausstattung (PC-Kabinette, interaktive Tafeln, Unterrichtsräume mit PC)
Theaterbesuche, Exkursionen und Klassenfahrten
Arbeitsgemeinschaften, z. B. Volleyball, Aerobic
Förderunterricht in Mathematik, Prüfungsvorbereitung

Aufnahmevoraussetzungen

Realschulabschluss oder ein gleichwertiger mittlerer Bildungsabschluss
Abschlusszeugnis des einschlägigen Berufsabschluss von mindestens zweijähriger
Ausbildungsdauer oder Nachweis über die mindestens dreijährige Berufstätigkeit
(nur bei Verkürzung)

Bewerbungsunterlagen

lückenloser tabellarischer Lebenslauf
1 Passfoto
beglaubigte Kopie des Realschulabschlusses oder eines gleichwertigen Bildungsabschlusses
für den einjährigen Bildungsgang: beglaubigte Kopie über den erfolgreichen Abschluss einer für den Bildungsgang erforderlichen Berufsausbildung bzw. ggf. der Nachweis über eine Berufstätigkeit entsprechend den Aufnahmebedingungen

Bem.: Für die Beantragung des polizeilichen Führungszeugnisses erhalten Sie  nach Ihrer Bewerbung von uns ein Antragsformular, wenn dies für Ihre Ausbildung erforderlich ist.

Bewerbungsschluss

31. März des Aufnahmejahres (danach auf Nachfrage möglich)

Bewerbungsanschrift

Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Sozialwesen und Wirtschaft des Erzgebirgskreises, Schneeberg/Schwarzenberg (ERZ3)
Gymnasialstraße 11
08289 Schneeberg

Hinweis: Bewerbungen werden nur über den Postweg angenommen!

Kontakt

E-Mail: info@bsz-schneeberg-schwarzenberg.de
Homepage: www.bsz-schneeberg-schwarzenberg.de
Telefon: 03772 37178-0
Telefax: 03772 37178-500

Ansprechpartner

Schulleiterin: Frau Caterina Martin
Stellv. Schulleiterin: StDin Frau Petra Wesely
Verantwortliche: Frau Sindy Rothe

Ausbildungskosten

Der Schulbesuch ist schulgeldfrei.
Unter bestimmten Bedingungen kann ein BAföG-Antrag gestellt werden.

Fahrtkosten

Für Schüler, die täglich nach Hause fahren, ist die Beantragung eines Jahresfahrausweises möglich. Der zu zahlende Eigenanteil richtet sich nach der Satzung des Verkehrsverbundes Mittelsachsen.

Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

Neben der Vermittlung von Allgemeinwissen liegt der Schwerpunkt auf dem Erwerb fundierter Kenntnisse der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Damit werden besonders gute Voraussetzungen für ein Studium oder eine Berufsausbildung in den Bereichen der Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen und für kaufmännische Ausbildungsberufe geschaffen.

Profilfach Volks-und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen

Klassenstufe 11
• Das Unternehmen und sein Umfeld
• Grundzüge des Systems der doppelten Buchführung
• Betriebliche Leistungserstellung eines Industrieunternehmens
weitere Themen zur Wahl
• Betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware
• Innovation im Unternehmen
• Die Börse – Markt für Wertpapiere
Klassenstufe 12
• Märkte als Steuerungsinstrumente einer Volkswirtschaft
• Kosten- und Leistungsrechnung
• Beschaffung und Lagerhaltung
• Marketing
• Wirtschaftspolitik
• Personalmanagement
• Investition und Finanzierung
weitere Themen zur Wahl
• Marketingkonzept
• Regionale Wirtschaftsentwicklung und -förderung
• Gesetzliche und private Altersvorsorge

Fachpraktischer Unterricht nur in der Klassenstufe 11

2 Tage pro Woche sowie ein mehrwöchiges Blockpraktikum am Schuljahresende
mögliche Praktikumseinrichtungen:
Kindertagesstätten, Alten- und Pflegeheimen, heilpädagogische Tagesstätten, Jugendeinrichtungen, …
Vermittlung der Praktikumsplätze durch die Schule
(selbstgewählte Praktikumseinrichtungen möglich)