Logo unseres BSZ  
Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Sozialwesen und Wirtschaft
des Erzgebirgskreises, Schneeberg/Schwarzenberg
 



SOS Kinderdorf Zwickau


Unser geplanter Ausflug in das SOS Kinderdorf in Zwickau am 12.03.2014. Wir haben uns gemeinsam mit der SO12A 09:30 Uhr am SOS Kinderdorf getroffen.



10:00 Uhr hat uns der Leiter Herr Grenz in Empfang genommen und uns erzählt wie das Kinderdorf aufgebaut:

SOS-Kinderdorf-Familien finden Kinder - jeweils zwischen vier und sechs Jungen und Mädchen - auf Dauer ein neues Zuhause. Leibliche Geschwister werden nicht getrennt. Mit ihnen lebt die SOS-Kinderdorf-Mutter – unterstützt durch weitere Fachkräfte - zusammen in einem Familienhaus und ist rund um die Uhr für die Kinder da.

In den beiden Kinder- und Jugendwohngruppen im SOS-Kinderdorf leben Kinder und Jugendliche, die je nach Bedarf 24 Stunden am Tag von erfahrenen Pädagogen betreut werden. Ein wichtiger Schritt in Richtung Verselbständigung ist ein betreutes Wohnen. Hier sind die Jugendlichen zum großen Teil auf sich selbst gestellt und können ihre Fähigkeiten erproben, trainieren und erweitern. Der Kindergarten wird von 2- bis 6-jährigen Kindern des Kinderdorfes und aus den angrenzenden Stadtteilen bis zur Einschulung besucht. 10 Plätze stehen für Kinder ab dem 2. Lebensjahr zur Verfügung. Der Kindergarten verfügt über eine Kapazität von 40 Plätzen und ist eine Familienergänzende Einrichtung mit einem Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag gem. § 22 KJHG.

In enger Zusammenarbeit mit den Sorgeberechtigten sollen die Kinder in der Entwicklung, der Bewegung, der Sprache, der Kreativität, des Denkens und des Sozialverhaltens gefördert werden. Die heilpädagogische Ausrichtung ermöglicht es, Kinder mit motorischen, sprachlichen oder leichten körperlichen Einschränkungen gezielt zu fördern. Nachdem uns Herr Grenz uns alles erzählt hat haben wir uns aufgeteilt. Unsere Klasse ist mit den zwei ehemaligen SOS Kinderdorf Jugendlichen über das Gelände gelaufen und haben uns alles gezeigt und immer noch eigne Sachen erzählt wie sie das erlebt haben.

Der Rundgang war sehr aufschlussreich und sehr interessant, wie alles so abläuft. Wir haben uns dann wieder alle zusammen getroffen und Klassenfotos gemacht. Nun war auch der geplante Ausflug zu Ende im SOS Kinderdorf.